TIBET
INGHER - FOTOS
INFO

 

STARTSEITE
TIBET-INFO
PÄSSE
MENSCHEN
BLUMEN u. TIERE
KLÖSTER
 
 

 

Ländername:
Tibet
Größe:
1 228 400 km²
Hauptstadt:
Lhasa
Bevölkerung
2, 630.000 Einw.
Landessprache:
Tibetanisch-Chinesisch
Religion:
Buddhismus, Lamaismus.
Verwaltungstyp:
Autonomes Gebiet

 

 
INFO-ROTEL TOURS:
 
Wirtschaft

Die am weitesten verbreitete Frucht Tibets ist die Hochlandgerste. Dort wo es das Klima erlaubt werden auch Weizen, Kartoffeln, Mais und Hülsenfrüchte angebaut. Wegen der langen Sonnenscheindauer und der langen Wachstumsperiode ist Landwirtschaft selbst in dieser großen Höhe noch möglich, allerdings nur in verhältnismäßig kleinen Bereichen Tibets, in der Gegend um Lhasa und Xigazê. Nach Norden hin ist recht bald nur noch Viehzucht möglich, nach Westen hin beginnt die Wüste. Die Landwirtschaft wurde in den letzten Jahren durch Einsatz von Maschinen mechanisiert und die Gesamterträge gesteigert. Bedeutender ist jedoch immer noch die Weidewirtschaft (Schafe, Yaks) auf den Hochsteppen.

Lhasa-Bahn

Von 2001 bis 2005 wurde die Lhasa-Bahn gebaut, eine 1125 km lange Eisenbahnstrecke von Golmud in Zentralchina bis zur tibetischen Hauptstadt Lhasa. Es ist eine Eisenbahnstrecke überwiegend 4000 m über dem Meeresspiegel. Ab 2007 können mit dieser Bahnstrecke Güter wie Öl, Kohle, Baustoffe, Güter aus dem Bergbau Tibets und anderes zu einem Bruchteil der bisherigen Kosten über eine Bahnstrecke befördert werden und müssen nicht mehr mittels Lastwagen über die Landstraßen Tibets transportiert werden. Dadurch hat die Lhasa-Bahn eine Schlüsselposition in der weiteren Wirtschaftsentwicklung Tibets.

Klöster

Nach offiziellen chinesischen Angaben gibt es zurzeit in Tibet wieder über 1700 Stätten für tibetisch-buddhistische Aktivitäten mit etwa 46.000 buddhistischen Mönchen und Nonnen. Weiterhin gibt es in Tibet vier Moscheen für über 3000 Muslime (Angehörige der Hui-Nationalität) und eine katholische Kirche für über 700 Katholiken.

Religion

In Tibet ist der Lamaismus die vorherrschende Religion. Der Lamaismus ist eine Sonderform des Vajrayana, der Elemente der vorbuddhistischen Bon-Religion, einer Form des Schamanismus, in sich aufgenommen hat.

Klima

In Tibet herrscht Hochlandklima mit großen Tagestemperatur-schwankungen und viel Sonnenschein. Auch sind die Temperatur-unterschiede zwischen dem Süden Tibets und dem Norden beträchtlich.

Das angenehmste Klima ist in den tieferen Lagen des Südostens Tibets. Dort liegen auch die Städte Lhasa, Gyangzê und Xigazê. Lhasa hat eine Durchschnittstemperatur von 8 Grad Celsius, Xigazê von 6,5 Grad während nach Norden hin das tibetische Plateau auf über 4500m Höhe ansteigt und in der nördlichen Hälfte Tibets ist die jährliche Durchschnittstemperatur unter 0 Grad (Permafrostgebiet).
Die meisten Bewohner Tibets leben im Gebiet zwischen Lhasa und Xigazê sowie am Ostrand des tibetischen Hochlands während der Norden, der Zentralbereich wie auch der Westen Tibets weitestgehend unbewohnbar sind.

 

 

 

zum Beginn der Seite