OSTKANADA
INGHER - FOTOS
PRINCE EDWARD ISLAND

 

STARTSEITE
OSTKANADA-INFO
LABRADOR
NOVA SCOTIA
NEW-BRUNSWICK
MONTREAL
PRINCE-EDWARD-I.
 

 
INFO-ROTEL TOURS:
 
KANADA

Wappen

PRICE-EDWARD ISLAND
Wahlspruch:

Parva Sub Ingenti

„Der Kleine unter dem Schutz des Großen“

 
Ländername:
Kanada (Canada)
Größe:
9,970.610 qkm
Hauptstadt:
Ottawa
Bevölkerung
ca. 32 Millionen
Landessprache:
Englisch, Französisch.
Religion:
Katholiken, Protestanten.

Provinz
Prince Edward Island
Größe:
5.684 km²
Hauptstadt:
Charlottetown
Bevölkerung
ca. 135.851
Amtssprache:
Englisch
Religion:
Katholiken, Protestanten.

 

 
Landschaft

Prince Edward Island (dt.: Prinz-Edward-Insel, kurz PEI oder P.E.I.; frz.: Île-du-Prince-Édouard; Micmac: Epekwitk oder Abegweit) ist eine Insel im Atlantik. Sie ist eine Provinz im Osten Kanadas. Die Nachbarprovinzen der Insel im Westen sind New Brunswick (seit 1997 über die Konföderationsbrücke mit PEI verbunden) und Nova Scotia, im Osten Neufundland. Prince Edward Island ist die kleinste Provinz Kanadas.

Die als „Garten des Golfs“ bezeichnete Insel liegt im Sankt-Lorenz-Golf westlich der Kap-Breton-Insel, nördlich der Halbinsel Nova Scotia und östlich von New Brunswick. Die Südküste der Insel bildet die Meerenge Northumberlandstraße. Es gibt zwei Ballungszentren: Die größere befindet sich um den natürlichen Hafen Charlottetown Harbour in der Mitte der Südküste und umfasst die Hautpstadt Charlottetown sowie die Vorstädte Cornwall und Stratford. Rund 40 km westlich davon befindet sich Summerside Harbour, ein weiterer durch eine Ria gebildeter natürlicher Hafen, an der die Stadt Summerside liegt.

Geschichte

Die Insel war ursprünglich von den Mi'kmaq besiedelt, die sie Abegweit („Land in der Wiege der Wellen“) nannten. 1534 entdeckte sie Jacques Cartier als erster Europäer. Es folgten zahlreiche Besuche französischer und baskischer Fischer, die die Insel jedoch vorläufig nicht besiedelten. 1720 wurde Port-la-Joye gegründet, die erste dauerhafte französische Siedlung auf der damals so bezeichneten Île Saint-Jean. Die Insel bildete einen Teil der Kolonie Akadien und war von rund 1000 französischsprachigen Akadiern bewohnt. Viele zogen 1755, ein Jahr nach Ausbruch des Franzosen- und Indianerkriegs, auf die Insel, um sich der Deportation durch die Briten zu entziehen.

 


 
Charlottetown, Province House
Legislative Essembly
Bibliothek
Confederation Chamber

Konföderations Brücke

Die Konföderationsbrücke (engl. Confederation Bridge,) ist eine 1997 eröffnete Brücke über die Northumberland-Straße in Kanada, die Prinz-Edward-Insel mit Neubraunschweig, also mit dem kanadischen Festland, verbindet. Mit 12,9 Kilometern ist sie die längste Brücke der Welt, die ein zufrierendes Gewässer überspannt.

12,9km lang, 11m breit, 64 Brückenpfeiler, Hauptpannweite : 250m.
Höhe über Wasser: max. 60m
 
Leuchturm in Borden Carleton
   
St. Mary's Church

 
St. Dunstan's
  Basilica
 
Princetown,
United Church of Canada, Malpeque
 
     
 

 

zum Beginn der Seite