Madagaskar
MADAGASKAR
INGHER - FOTOS
INFO

 

STARTSEITE
MADAGASKAR-INFO
 
LAND u. LEUTE
 
TIERE
 
 
 
 

 

Ländername:
Madagaskar
Fläche:
587.041 km²
Hauptstadt:
Antananarivo
Bevölkerung:
20,653.556 Einwohner (Stand Juli 2009)
Bevölkerungsdichte:
32,5 Einwohner pro km²
Amtssprache:
Malagasy, Französisch und Englisch
Religion:
52% indugener Glaube, 41% Christentum, 7% Islam.
Staatsform:
Präsidiale Republik
 

Reiseroute

Flug Wien-Paris-Antananarivo
Antananarivo - Morozevo-Reptilienreservat - Antasibe- Kanal von Pangalane - Ankanin'ny Nofy - Tomasina - Antananarivo - Antsirabe - Ambositra - Ranomafana - Ambalavao - Ranohira - Nationalpark von Isalo - Toliara - Morondava - Kirindi - Morondava - Antananarivo
Flug Antananarivo-Paris-Wien
 
 

Madagaskar (amtlich Republik Madagaskar, malagasy Repoblikan'i Madagasikara, frz. République de Madagascar) ist mit etwa 20,5 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 587.041 Quadratkilomete r nach Indonesien der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat der Welt. Die Präsidialrepublik mit einer Küstenlänge von 4828 Kilometern liegt vor der Ostküste Mosambiks im Indischen Ozean. Die ehemalige französische Kolonie weist die typischen Wirtschaftscharakteristiken eines Entwicklungslandes auf.

 

Klima

Madagaskar liegt im tropischen Klima des Südäquatorialstromes. Die Niederschläge nehmen von Ost nach Südwest kontinuierlich ab. So fallen an der Westküste teilweise nur 500 Millimeter pro Jahr, während es an der Ostküste regional schon einmal 4000 Millimeter sein können. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 25 °C, wobei die Temperaturen an den Küsten höher liegen und im landesinneren Hochland bis unter den Gefrierpunkt sinken können. Sommer und Winter entsprechen der tropischen Regen- und Trockenzeit. Fast jährlich suchen Zyklone die Insel heim.

 
Flora

Die Insel ist vor dem Eintreffen der ersten Siedler vermutlich fast komplett bewaldet gewesen. Die küstennahen Zonen sind dabei von tropischem Tieflandregenwald bedeckt. Von den ursprünglichen Regenwäldern sind nur noch vier Prozent erhalten. Die größten zusammenhängenden Regenwaldflächen, die noch existieren, liegen auf der Masoala-Halbinsel. Von Osten nach Westen geht der Regenwald allmählich über die Feuchtsavanne in die Trocken- und im Süden auch Dornsavanne über. Fast 90 Prozent der Insel sind nunmehr von sekundärer Savanne bedeckt, Wiederaufforstungsversuche waren bislang weitgehend erfolglos, eine natürliche Rekultivierung der Brachflächen durch den Wald findet so gut wie nicht statt. Trotz gesetzlicher Verbote werden jährlich etwa 50 Prozent der Savanne von Viehhirten abgebrannt, wodurch eine extrem verarmte sekundäre Savanne mit resistenten aber nährstoffarmen Gräsern wie Aristidia sp. entsteht.

 

Fauna

Bedingt durch seine lange geographische Isolation beherbergt Madagaskar eine einzigartige Fauna und Flora mit einem sehr hohen Anteil endemischer Arten. Die Raubtiere sind auf Madagaskar nur durch Eupleridae vertreten, die Fossa, die Fanaloka und den Falanuk. Es fehlen auf der Insel auch Affen und Giftschlangen. Tiergruppen wie die Lemuren kommen dagegen nur hier vor. Eine weitere fast ausschließlich auf Madagaskar lebende Tiergruppe sind die Tenreks. Sowohl die Tenreks als auch die Lemuren gelten als klassische Beispiele einer Adaptiven Radiation. Die Vorfahren beider Tiergruppen hatten diese Region bereits besiedelt, als sich Madagaskar vom afrikanischen Kontinent abspaltete. Dies hatte zur Folge, dass sich diese Tierfamilien in zahlreiche Arten aufspalteten, die unterschiedliche ökologische Nischen besetzen. Eine ähnliche Entwicklung verlief auch bei den Arten, deren Familien weltweit verbreitet sind. Von den weltweit 22 Lappentaucherarten sind zwei Arten nur auf Madagaskar beheimatet. Der Delacour-Zwergtaucher gilt mittlerweile als ausgestorben. Der Madagaskar-Zwergtaucher wird von der IUCN als gefährdet eingestuft. Die Bernierente, die heute zu den seltensten Wasservögeln der Welt gehört, ist ein weiteres Beispiel einer nur auf Madagaskar vorkommenden Art. Noch bis vor wenigen Hundert Jahren verfügte Madagaskar auch über eine ausgeprägte Megafauna, wie etwa die gewaltigen Elefantenvögel, verschiedene Arten von Riesenlemuren wie Megaladapis und Palaeopropithecus sowie drei Arten von Madagassischen Flusspferden. Die Amphibien gehören überwiegend zu den Madagaskarfröschen, Engmaulfröschen und den Riedfröschen. Derzeit sind rund 250 Arten inventarisiert. Es werden aber gegenwärtig immer noch zahlreiche neue Arten entdeckt und beschrieben, während gleichzeitig ihr Lebensraum in hohem Tempo zerstört wird.

 

 

INFO-ROTEL TOURS
Flagge von .Madagaskar
Wappen von Madagaskar

 

zum Beginn der Seite