Durch Finnland zum Nordkap
FINNLAND-NORDKAP
INGHER - FOTOS
HELSINKI

 

STARTSEITE
NORDKAP-INFO
UNTERWEGS zum NK
NORDKAP
OULU
 
 
 
Ländername:
Finnland
Größe:
338.145 km²
Hauptstadt:
Helsinki
Bevölkerung
5, 3 Mio. Einw.
Landessprache:
92% Finnisch, 6% Schwedisch
Religion:
ca. 82% Evangelisch-Lutherisch
Staatsform:
Parlamentarische Republik

 

Stadt:
Helsinki
Fläche:
686 km², davon Land: 186 km²
Provinz:
Südfinnland
Einwohner:
568.146 Einw.
Sprachen:
Finnisch, Schwedisch
Religion:
mehrheitlich Evangelisch-Lutherisch
Landschaft:
Uusimaa

 

 
Fahne von Finnland
 
Coat of arms of Finland
 
Wappen von Helsinki
     
Helsinki

ist die Hauptstadt von Finnland und der finnischen Landschaft Uusimaa. Es ist mit 568.000 Einwohnern die größte Stadt Finnlands und bildet das Zentrum der „Hauptstadtregion“, eines Ballungsraumes mit rund einer Million Einwohnern. Die Stadt ist das politische, wirtschaftliche, geistige, wissenschaftliche und kulturelle Zentrum Finnlands. Helsinki hat 6,2 % schwedischsprachige Einwohner und ist offiziell zweisprachig.

Helsinki liegt im Süden des Landes in der Landschaft Uusimaa an der Küste des Finnischen Meerbusens gegenüber der estnischen Hauptstadt Tallinn. Mit den Nachbarstädten Espoo, Vantaa und Kauniainen ist die Stadt zu einer zusammenhängenden Agglomeration zusammengewachsen. Die vier politisch eigenständigen Städte bilden die sogenannte „Hauptstadtregion“ (finn. pääkaupunkiseutu, schwed. huvudstadsregionen), faktisch eine einzige Großstadt mit einer Million Einwohnern. Zum weiteren Einzugsgebiet Helsinkis gehört die Region Helsinki (finn. Helsingin seutu) mit den Gemeinden Kirkkonummi, Vihti, Nurmijärvi, Tuusula, Kerava, Sipoo, Järvenpää und Hyvinkää. In diesem Großraum leben insgesamt 1,233 Millionen Menschen, was gut ein Viertel der Gesamtbevölkerung Finnlands ausmacht.
 
Klima

Das Klima von Helsinki verbindet Merkmale des Kontinental- und Seeklimas. Die Jahresdurchschnittstemperatur in Helsinki beträgt 4,8 °C, das Jahresmittel des Niederschlages liegt bei 689 mm. Der meiste Niederschlag fällt im Oktober (73 mm im Monatsmittel), der wenigste im März (36 mm). Der kälteste Monat ist der Februar mit einer Durchschnittstemperatur von -6,6 °C, am wärmsten ist es im Juli mit 17,2 °C. Im Sommer können Höchsttemperaturen von bis zu 30 °C erreicht werden. Im Winter sind Temperaturen unter -15 °C keine Seltenheit; die niedrigste je in Helsinki gemessene Temperatur betrug -34,3 °C (10. Januar 1987).

Der erste Schnee fällt meist Mitte November. Eine bleibende Schneedecke gibt es meist ab Ende Dezember bis Ende März. Im Winter friert der Finnische Meerbusen zu, sodass Eisbrecher benötigt werden, um eine Fahrrinne freizuhalten.
Helsinki liegt auf dem selben Breitengrad wie der Südteil Alaskas und die Südspitze Grönlands. Aufgrund der Lage wird es zur Zeit der Sommersonnenwende auch nachts nicht vollständig dunkel (sog. „weiße Nächte“).

 
Sibelius-Denkmal im Sibeliuspark, Bezirk Töölö in Helsinki, erbaut von Eila Hiltunen (1961-1967)
 
 

 
Das Olympiastadion mit dem 72m hohen Turm.
 

Paavo Nurmi

Am 19. Juni 1924 übte er in Helsinki für die Olympischen Spiele in Paris und brach innerhalb einer Stunde zwei Weltrekorde, nämlich im 1500-Meter-Lauf in 3:52,6 Minuten und im 5000-Meter-Lauf in 14:28,2 Minuten. Auf beiden Strecken wurde er in Paris wenig später Olympiasieger.

   
 

Lasse Viren

war der herausragende Langstreckenläufer der 1970er Jahre. Bei den Olympischen Spielen 1972 in München und 1976 in Montréal schaffte er das so genannte Double und gewann jeweils über 5000 und 10.000 Meter die Goldmedaille. Seine Dominanz bei internationalen Wettbewerben der 1970er Jahre sind vergleichbar mit den Leistungen von Haile Gebrselassie. Virén führte die Tradition der "fliegenden Finnen" fort, begründet durch Läufer wie Hannes Kolehmainen, Paavo Nurmi und Ville Ritola.

 
     
 
Statue Alexander II am Senatsplatz  
Christian Grössing gibt in der Felsenkirche eine Kostprobe seines Könnens.
 
Die Felsenkirche -Temppeliaukio- ist seit ihrer Einweihung 1969 eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt.

 

 

Die Kirche wurde von den Architekten (und Gebrüdern) Timo und Tuomo Suomalainen geplant und 1969 fertiggestellt. Sie wurde in einen Granitfels hineingebaut, durch das Dach (Kupferdach mit 180 Fenstern) kommt jedoch Tageslicht herein.

Die 5 bis 8 m hohen Kirchenwände bestehen aus unbehauenem Fels. Die Kirche hat bis zur Kuppelspitze eine Höhe von 13 m.
 

 
Auf dem Kauppatori am Südhafen wird nur beste Ware angeboten
Blick vom Meer auf Helsinki.
Die Uspenski-Kathedrale ist Sitz eines orthodoxen Bischofs.
Der Dom (Tuomiokirkko) von Helsinki ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt und wurde von Carl Ludwig Engel als Nikolaikirche entworfen (1818 - 1822).
Hauptbahnhof von Helsinki
Das finnische Nationaltheater

 

zum Beginn der Seite