MYANMAR
KULTUR
INGHER - FOTOS
STARTSEITE
 
BURMA-INFO
MENSCHEN
KULTUR
PFLANZEN
TIERE
 
LINKS
 
 
 
Wappen Myanmar
 
Fahne Myanmar
Mount Popa
     
 
     
 
Mount Popa ist ein erloschener Vulkan und mit seinen 1518 m Höhe weithin sichtbar. An seinem Fuß liegt der markante, 737 m hohe Vulkankegel Mount Popa Daung Kalat. Er war bereits vor der Baganzeit als Wohnsitz der Nats, (Geister) Ziel vieler Pilger.     37 Nats schützen Orte, Personen und Lebensbereiche. Diese rastlosen, gefährlichen Geister bestimmen bis heute den rituellen Alltag Burmas.
     
 
     
 
     
 

 

SHWEDAGON - PAGODE
 
 
Der besondere Charme Yangons rührt von der erhabenen Shwedagon-Pagode, die als Wahrzeichen des ganzen Landes gilt. Die Silhouette der rund 100 m hohen Pagode bietet schon von der Ferne  einen majestätischen Anblick. Die gewaltige Pagode erhebt sich aus einem Wald kleinerer Stupas und Tempeltürme.
     
 
     
 
     

 

Kutho-Daw-Pagode - Das größte Buch der Welt
     
 
     
 
     
 
     

Die Pagode königlichen Verdienstes wurde im Auftrag von König Mindon nach über sieben Jahre Bauzeit im Jahre 1868 fertiggestellt und einige Jahre später mit 729 kleinen Pagoden umgeben. In diesen kleinen Pagoden ließ man Marmortafeln mit überarbeiteter Fassung des tipitaka anbringen, so dass die Anlage auch "das größte Buch der Welt" genannt wird.

Der Tipitaka.    Früher wurden die Schriften in Körben aufbewahrt, deshalb heißen die kanonischen Schriften der Theravada-Buddhisten tipitaka, was wörtlich "Dreikorb" bedeutet. Als Schrift verwendete man burmesische Buchstaben.

 

KYAIK-TIYO
     
 
Die "balancierende Pagode auf dem Goldenen Felsen".

Auf einer Kuppe in 1100 m Höhe, direkt am Rande eines Abgrundes, thront Burmas ungewöhnlichste Pagode, die "Kyaik-tiyo". Der goldene Stupa sitzt auf einem gold- bedeckten Felsbrocken. Dass er die Jahrhunderte an seinem Platz blieb, verdankt er einem Haar  Buddhas der in dem Stupa eingeschlossen ist.

Kyaik-tiyo ist unbestritten der bekannteste Wallfahrtsort des Landes.

     

 

INLE - SEE
     
 
     
 
     
 
     

 

KALAW
     
 
     

 

BAGAN
     
 
     
 
     
 
     

 

AMARAPURA
 
Die 1,2 km lange U-Bein-Brücke über den Taungthaman-See ist die längste Teakholzbrücke der Welt. Sie wurde Mitte des 19. Jhs. aus Teakholzüberresten ehemaliger Residenzen in Inwa und Sagaing errichtet.

 

zum Beginn der Seite